Neuseeland - März 2003

 

März ist der Herbst Neuseelands und im Gegensatz zum Frühling wettertechnisch stabiler.

In diesem Jahr haben wir besonders Glück. Das Wetter ist uns hold. Das hebt die Stimmung, zumal wir wieder fast ausschließlich in Zelten nächtigen.

 

Mit einem kleinen Privatunternehmen -Angelika-  gleichzeitig Fahrerin, Reiseleiterin, Organisatorin, Chefin und Mädchen für alles, war unsere10 köpfige Reisegruppe in einem Bus vier Wochen unterwegs und sehr gut betreut.

 

Die Reise begann auf der Südinsel und endete schließlich auf der Nördlichen.

 

Viele Fahrten kreuz und quer durchs Land wurden mit einige Tageswanderungen, Besichtigungstouren, Fahrten auf dem Wasser  und das geniale Blackwaterrafting in Waitomo abgerundet.

 

Die Sationen waren auf der Südinsel:

Christchurch, Fahrt durch die Canterburry Plants, die Sothern Alps mit Wanderung am Mt. Cook, Moeraki Boulders an der Ostküste, Otago Peninsula mit den Gelbaugen-Pinguinen, Te Anau, Wanderung am Key Summit, Milford Sound, einem abenteuerlichen Wildnis Track über zwei Tage, Queenstown mit einem Bungeesprung, Haast an der Westküste, die Gletscherregion, die Pencake Rocks, Wanderungen und Kanufahrt im Abel Tasman Nationalpark

 

Auf der Nordinsel:

Mt. Egmont, Tongariro NP, Waimangu Valley, Waitomo, Coromandel Peninsula und Auckland.