Huskytour im Pallas-Ylläs NP

Im Dezember 2016 hatte ich Janik gefragt, ob er Lust auf eine Hundeschlittentour hätte. Spontan war er begeistert und im März 2018 war es nun soweit. Mitreisende sind Heidi, Annette und Matthias.

Ausgesucht habe ich mir eine Tour, bei denen auch 16jährige mitfahren können.

Ziel ist der Pallas-Ylläs Nationalpark, der nördlich von Kittila in Finnland liegt. Dort befinden wir uns nördlich vom Polarkreis.

Von Hamburg aus fliegen wir bis Helsinki  und weiter nach Kittila. Hier werden wir von unserer Campmanagerin Linda abgeholt, die uns zu unserer Blockhütte bei Rauhala fährt und sechs Tage für unser Wohlergehen sorgt. Im Blockhaus sind wir zu sechst untergebracht. Ein Holzofen sorgt für wohlige Wärme. Fließend Wasser gibt es keines. Die Körperpflege erfolgt beim täglichen Saunen am Nachmittag. Unweit der Hütte haben wir ein Plumpsklo, das immerhin einen Styroporsitz hat. Gegessen wird in einer finnischen Kota. Hier ist Lindas Reich und sie versorgt uns täglich mit finnischen Leckereien. Gehungert wird nicht, es gibt täglich vier Mahlzeiten.

Frieren müssen wir auch nicht. Für unsere Exkursionen mit den Hunden oder den nächtlichen Polarlichtbeobachtungen werden wir mit Thermokleidung ausgestattet. Die ist auch nötig, da wir in einigen Nächten -25 Grad Celsius haben.

 

Jeder führt sein eigenes Gespann mit vier bis fünf Hunden. Morgens ist schon alles vorbereitet und wir müssen nur ein oder zwei Hunden das Geschirr anlegen. Unsere täglichen Ausfahrten sind zwischen 25 bis 40 Km lang. Zur Mittagszeit wird den Hunden und uns eine Verschnaufpause gegönnt. Unsere Guides Karri und Marrku bereiten ein Lagerfeuer vor, auf denen Würstchen am Stock gegrillt werden und sie versorgen die Hunde mit gefrorenen Fleisch.

Kommen wir zum Camp zurück, werden die Hunde abgespannt und mit Futter versorgt. Dann haben wir einen Nachmittagssnack und helfen bei notwenigen Hausarbeiten, wie Wasser aus dem See für die Sauna holen, Holz auf alle Hütten verteilen und Abwaschen.

Nach dem Abendessen sehen wir an 4 von 5 Tagen Nordlichter. Wer in der Nacht aufsteht, hat das Glück noch intensivere Lichter zu sehen.